Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet präsentiert zwölf neue und innovative Geschäftsideen

Die Auftaktveranstaltung der 2. Runde des „StartUP.InnoLab – Westfälisches Ruhrgebiet“ war ein voller Erfolg! Am Freitag, den 8. März präsentierten zwölf Gründerinnen- und Gründer-Teams ihre Geschäftsideen im BioMedizinZentrumDortmund.

Koordiniert wird das Projekt StartUP.InnoLab vom Centrum für Entrepreneurship & Transfer (CET) der TU Dortmund. Zuvor hatte eine Experten-Jury aus einer Vielzahl von Bewerbungen die zwölf Gründungsideen ausgewählt.

Alle Teams werden nun von erfahrenen Mentoren und durch weitere Starthilfen unterstützt. Das CET arbeitet dabei mit seinen vier Projektpartnern zusammen – der Wirtschaftsförderung Dortmund, dem TechnologieZentrumDortmund, der FH Dortmund und der Hochschule Hamm-Lippstadt. Weitere 18 assoziierte Partner unterstützen das Projekt.

Folgende Geschäftsideen werden in der 2. Runde gefördert:

Bex-Biotec GmbH & Co.KG verfügt über ein patentiertes Testverfahren für Pflanzenschutzmittel

Conlytics entwickelt ein universelles Betriebssystem für leichtgewichtige Echtzeitdatenverarbeitung

Deamos arbeitet an einer innovativen Software zur Produktionsplanungsoptimierung

Digifom GmbH entwickelt pädagogisch-didaktische E-Learning Inhalte für Unternehmen

Eco Pack beschäftigt sich mit größenverstellbaren Mehrwegverpackungen für den Versandhandel

EMILI entwickelt ein fahrerloses Transportsystem für die Intralogistik

Eseidon entwickelt ein innovatives System zur Sortierung und Zählung aquatischer Organismen mithilfe eines speziellen Kamerasystems

Fake Scouts arbeiten an einem Blockchain-basierten Tool zur Erkennung von Produktfälschungen

Life Pants entwickelt neuartige Kleidungsstücke für den Pflegemarkt

Paralec Wheels entwickelt eine Komplettlösung für Rollstuhl-Nabenmotoren mit integrierter Federung

Protein Oatmeal stellt proteinreiche und gesunde Frühstücksporridges her

TicketHash Technology UG arbeitet an einer Blockchain-basierten Plattform für den Ticketverkauf

Die Kurzprofile der Teams, die im Jahr 2019 gefördert werden, finden Sie hier.

Das „InnoLab“ wird gefördert durch die Landesregierung und vom Europäischen Regionalfonds EFRE. Im Fokus des neuen Projekts in Dortmund und der Region Westfälisches Ruhrgebiet stehen vier Leitthemen: Energie, Mobilität und Umwelt, Biotechnologie und Life Sciences, Maschinenbau, Produktion und Logistik, sowie Informations- und Kommunikationstechnik.

Die Pressemitteilung der TU Dortmund ist hier zu finden.