Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Veranstaltungen

 

47. Patentseminar: Wettbewerbsvorsprung durch Patentinformation

 

Die Online-Anmeldung startet in Kürze! 

Eine Veranstaltung des Informationszentrums Technik und Patente in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund sowie dem Centrum für Entrepreneurship & Transfer der TU Dortmund.

Patente beinhalten eine Fülle von technischen Informationen und sind ein Indikator für das zukünftige Marktgeschehen. Jedes Unternehmen sollte daher diese Informationen nutzen, um sich einen Wettbewerbsvorsprung zu verschaffen bzw. zu sichern. In der Wissenschaft dient Patentinformation als wesentliche Quelle für die Planung von Forschungsaktivitäten.

Im Rahmen des Seminars erfolgt eine Einführung in Strategien der Patentrecherche. Die wichtigsten Patentinformationssysteme werden vorgestellt und anhand von Beispielen demonstriert, so dass ein erfolgversprechender Einstieg in die Nutzung von Patentinformation ermöglicht wird.

Die Veranstaltung hat folgende Schwerpunkte:

  • Einführung in die Welt der gewerblichen Schutzrechte,
  • Rechte und Pflichten bezüglich Arbeitnehmererfindungen,
  • Strategien und Techniken der Patentrecherche,
  • Methodik von Neuheitsrecherchen in Theorie und Praxis.

Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, den 06. März 2018, 14.00 bis ca. 18.30 Uhr
in der Universitätsbibliothek Dortmund
Informationszentrum Technik und Patente (ITP)
Vogelpothsweg 76, Hörsaal E 5
44227 Dortmund

Die Teilnahmegebühr beträgt 35,00 Euro und beinhaltet Seminarunterlagen und Pausengetränke. Für Mitglieder der TU Dortmund (Studierende und Beschäftigte) entfällt die Teilnahmegebühr. 

Programm

  • 14.00 Uhr Stark durch gewerbliche Schutzrechte  Norbert Gövert, Leiter des ITP
  • 14.45 Uhr Arbeitnehmererfindungen an Hochschulen und in Unternehmen Arjeta Gashi, Patentscout an der TU Dortmund
  • 15.10 Uhr Diskussion und Kaffeepause
  • 15.30 Uhr Recherchearten, ihre Ziele und Besonderheiten Frank Herschke, Patentrechercheur im ITP
  • 16.15 Uhr Methodik der Neuheitsrecherche Jürgen Melis, Patentrechercheur im ITP
  • 17.00 Uhr Praxisbeispiel einer Neuheitsrecherche Norbert Gövert, Frank Herschke, Jürgen Melis, ITP
  • 18.30 Uhr Ende der Veranstaltung 

Ihre Ansprechpartner

Centrum für Entrepreneurship & Transfer
Technische Universität Dortmund
Arjeta Gashi
Tel.: 0231 / 755 - 2446


Informationszentrum Technik und Patente
Universitätsbibliothek Dortmund
Klaus Gerlach / Jürgen Melis
Tel.: 0231 / 755 - 4014 / - 4068


Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
Ralf Bollenberg
Tel.: 0231 / 5417 - 106


Handwerkskammer Dortmund
Wolfgang Diebke
Tel.: 0231 / 5493 - 409


VORTRÄGE ZUM WELTTAG DES GEISTIGEN EIGENTUMS AM 26. April 2018

Der Weg zum eigenen Patent

Eine besondere Form der Veröffentlichung von Forschungsergebnissen ist das Patent. Handelt es sich beim Forschungsergebnis um eine technische Erfindung, die neu, originär und grundsätzlich auch gewerblich anwendbar ist, steht der Patentierung eigentlich nichts im Wege. „Zu kompliziert“ lautet das Vorurteil, welches dem Patentierungsprozess oftmals entgegengebracht wird. Dass dieses Vorurteil zu Unrecht besteht, dass die TU Dortmund umfassende Dienstleistungen bei der Patentierung anbietet und dass Erfinderinnen und Erfinder nicht nur Pflichten, sondern insbesondere handfeste Vorteile durch die Patentierung ihrer Erfindungen haben, zeigen das Informationszentrum Technik und Patente (ITP) und das Centrum für Entrepreneurship und Transfer (CET).

Dazu laden die beiden Einrichtungen am 26. April anlässlich des Welttags des geistigen Eigentums zu einer Vortragsveranstaltung ein. Die Veranstaltung findet in Raum 215 der Zentralbibliothek in der Zeit von 10 bis etwa 12 Uhr statt.

Das ITP wird in die Welt der gewerblichen Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster, Marken, Designs) einführen und zeigen, wie mit Recherchen vermieden werden kann, dass das Rad neu erfunden wird. Das Centrum für Entrepreneurship und Transfer zeigt auf, welche Pflichten, aber insbesondere auch welche Vorteile sich für Erfinderinnen und Erfinder aus der Patentierung ergeben und stellt das hohe Maß an Unterstützung bei der Patentierung dar. In einem Praxisbericht wird N. N . seine Erfindungen vorstellen und den Patentierungs- und Verwertungsprozess darstellen.

 

Veranstaltungsdaten

Wann?                  Donnerstag, 26. April in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr
Wo?                      Schulungsraum in der Zentralbibliothek (Raum 215)
Anmeldung:         http://www.ub.tu-dortmund.de/itp/patent.html

 

Programm

10:00 Uhr  

Patente und Patentinformation

Norbert Gövert, ITP

10:40 Uhr  

Die eigene Erfindung patentieren
Arjeta Gashi, Centrum für Entrepreneurship & Transfer

 
11:20 Uhr   

Praxisbericht (N.N.)

 

Kontakt
Centrum für Entrepreneurship & Transfer
Arjeta Gashi
0231 / 755 - 2446

 
Informationszentrum Technik und Patente
Norbert Gövert
0231 / 755 - 4051


Einführung in das Urheberrecht am 29. Mai 2018

Die Teilnehmer erhalten einen ersten Einblick in dieses Rechtsgebiet, bekommen Informationen über urheberrechtlichen Schutz von geistigem Eigentum, deren Nutzen und Kosten, Chancen und Risiken.

Im Einzelnen werden folgende Fragenkomplexe rund um das Urheberrecht behandelt:

  • Was sind die Funktionen des Urheberrechtes?
  • Was ist geschützt?
  • Wer ist geschützt?
  • Was ist Inhalt des Urheberrechtes?
  • Welche Schranken gibt es?
  • Wann ist mein Urheberrecht verletzt und wie kann ich gegen Verletzungen durch Dritte vorgehen?

 

Referent: Dr. jur. Michael Fuß, Rechtsanwaltskanzlei Fuß & Jankord PartG

Zielgruppe: Hochschulangehörige

Teilnehmerbegrenzung: 30

Veranstaltungstermin: Dienstag, 29.05.2018, 16.00 -18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek Dortmund, Raum 215 (Schulungsraum), Vogelpothsweg 76, 44227 Dortmund

 

Die Anmeldungen erfolgen über , Centrum für Entrepreneurship & Transfer, Telefon: 755-2446.

 


PATENT-RECHERCHE-WORKSHOP
 

Neben der wissenschaftlichen Literatur sind Patentschriften die Informationsquelle zur strategischen Planung von Forschungsaktivitäten. Im Gegensatz zu Fachpublikationen, in denen auch theoretische Grundlagen erörtert werden können, muss in jedem Patent die Lösung für ein technisches Problem detailliert erklärt werden. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar (80% des technischen Wissens wird nur in Patenten veröffentlicht), wobei über 90% der Patente nicht in Kraft sind und daher die dort beschriebenen Lösungen von jedem kostenlos genutzt werden können. Dieser Workshop stellt kurz die über das Internet kostenlos zu nutzenden Patentdatenbanken des Deutschen (DPMA) und des Europäischen (EPA) Patentamts sowie die Patselect-Datenbank des ITP (für Hochschulangehörige kostenlos) vor.

Anschließend wird die Systematik einer Patentrecherche in der Datenbank DEPATISnet des DPMA an einigen Beispielen erläutert und geübt.

 

Referenten: Dr. Joachim Kaiser, Innovationsmanager, PROvendis GmbH

                       Norbert Gövert, Leiter des ITP

Zielgruppe: Hochschulangehörige

Teilnehmerbegrenzung: 25

Veranstaltungstermin: Dienstag, 26.06.2018, 15:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek Dortmund, Raum 215 (Schulungsraum), Vogelpothsweg 76, 44227 Dortmund

 

Die Anmeldungen erfolgen über, Centrum für Entrepreneurship & Transfer, Telefon: 755-2446.


48. Patentseminar: Wettbewerbsvorsprung durch Patentinformation

Eine Veranstaltung des Informationszentrums Technik und Patente in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund und der Handwerkskammer Dortmund sowie dem Centrum für Entrepreneurship und Transfer der TU Dortmund.

Patente beinhalten eine Fülle von technischen Informationen und sind ein Indikator für das zukünftige Marktgeschehen. Jedes Unternehmen sollte daher diese Informationen nutzen, um sich einen Wettbewerbsvorsprung zu verschaffen bzw. zu sichern. In der Wissenschaft dient Patentinformation als wesentliche Quelle für die Planung von Forschungsaktivitäten.

Im Rahmen des Seminars erfolgt eine Einführung in Strategien der Patentrecherche. Die wichtigsten Patentinformationssysteme werden vorgestellt und anhand von Beispielen demonstriert, so dass ein erfolgversprechender Einstieg in die Nutzung von Patentinformation ermöglicht wird.

Die Veranstaltung hat folgende Schwerpunkte:

  • Einführung in die Welt der gewerblichen Schutzrechte,
  • Rechte und Pflichten bezüglich Arbeitnehmererfindungen,
  • Strategien und Techniken der Patentrecherche,
  • Methodik von Neuheitsrecherchen in Theorie und Praxis.

Die Veranstaltung findet statt am

Dienstag, den 18. September 2018, 14.00 bis ca. 18.30 Uhr
in der Universitätsbibliothek Dortmund
Informationszentrum Technik und Patente (ITP)
Vogelpothsweg 76, Hörsaal E 5
44227 Dortmund

Die Teilnahmegebühr beträgt 35,00 Euro und beinhaltet Seminarunterlagen und Pausengetränke. Für Mitglieder der TU Dortmund (Studierende und Beschäftigte) entfällt die Teilnahmegebühr. 

Programm

  • 14.00 Uhr Stark durch gewerbliche Schutzrechte  Norbert Gövert, Leiter des ITP
  • 14.45 Uhr Arbeitnehmererfindungen an Hochschulen und in Unternehmen Arjeta Gashi, Centrum für Entrepreneurship und Transfer der TU Dortmund
  • 15.10 Uhr Diskussion und Kaffeepause
  • 15.30 Uhr Recherchearten, ihre Ziele und Besonderheiten Frank Herschke, Patentrechercheur im ITP
  • 16.15 Uhr Methodik der Neuheitsrecherche Jürgen Melis, Patentrechercheur im ITP
  • 17.00 Uhr Praxisbeispiel einer Neuheitsrecherche Norbert Gövert, Frank Herschke, Jürgen Melis, ITP
  • 18.30 Uhr Ende der Veranstaltung 

Ihre Ansprechpartner

Centrum für Entrepreneurship & Transfer
Technische Universität Dortmund
Arjeta Gashi
Tel.: 0231 / 755 - 2446


Informationszentrum Technik und Patente
Universitätsbibliothek Dortmund
Klaus Gerlach / Jürgen Melis
Tel.: 0231 / 755 - 4014 / - 4068


Industrie- und Handelskammer zu Dortmund
Ralf Bollenberg
Tel.: 0231 / 5417 - 106


Handwerkskammer Dortmund
Wolfgang Diebke
Tel.: 0231 / 5493 - 409


Urheberrechtlicher Schutz von Software am 13. November 2018

 

Software ist ein zentraler Bestandteil unserer heutigen Wissens- und Informationsgesellschaft. Sie stellt eines der bedeutendsten Wirtschaftsgüter und nimmt selbst in herkömmlichen technischen Produkten einen immer höheren Stellenwert ein. Dabei stellt sich die Frage, wie Software rechtlich geschützt werden kann und welche Voraussetzungen für einen gewerblichen Rechtsschutz von Software erfüllt sein müssen. Zu diesem Thema wird Herr Rechtsanwalt Dr. iur. Michael Fuß referieren. Als Experte auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes befasst sich Herr Dr. Fuß unter anderem mit dem Urheberrecht, IT-Recht, Markenrecht, Medienrecht und dem Wettbewerbsrecht.

 

Schwerpunkte der Veranstaltungen werden sein:

  • die Voraussetzungen für den urheberrechtlichen Schutz,

  • die Abgrenzungen zu anderen Schutzrechten wie z. B. das Patent- und Markenrecht,

  • ein Überblick zum Urhebervertragsrecht.

 

Referent: Dr. jur. Michael Fuß, Rechtsanwaltskanzlei Fuß & Jankord PartG

Zielgruppe: Hochschulangehörige

Teilnehmerbegrenzung: 30

Veranstaltungstermin: Dienstag, 13.11.2018, 16.00 – 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek Dortmund, Raum 215 (Schulungsraum), Vogelpothsweg 76, 44227 Dortmund

 

Die Anmeldungen erfolgen über , Centrum für Entrepreneurship & Transfer, Telefon: 755-2446.

 


PATENT-RECHERCHE-WORKSHOP
 

Neben der wissenschaftlichen Literatur sind Patentschriften die Informationsquelle zur strategischen Planung von Forschungsaktivitäten. Im Gegensatz zu Fachpublikationen, in denen auch theoretische Grundlagen erörtert werden können, muss in jedem Patent die Lösung für ein technisches Problem detailliert erklärt werden. Insbesondere die Ergebnisse der industriellen Forschung sind häufig nur über die Patentliteratur erschließbar (80% des technischen Wissens wird nur in Patenten veröffentlicht), wobei über 90% der Patente nicht in Kraft sind und daher die dort beschriebenen Lösungen von jedem kostenlos genutzt werden können. Dieser Workshop stellt kurz die über das Internet kostenlos zu nutzenden Patentdatenbanken des Deutschen (DPMA) und des Europäischen (EPA) Patentamts sowie die Patselect Datenbank des ITP (für Hochschulangehörige kostenlos) vor.

Anschließend wird die Systematik einer Patentrecherche in der Datenbank DEPATISnet des DPMA an einigen Beispielen erläutert und geübt.

 

Referenten: Dr. Joachim Kaiser, Innovationsmanager, PROvendis GmbH

                       Norbert Gövert, Leiter des ITP

Zielgruppe: Hochschulangehörige

Teilnehmerbegrenzung: 25

Veranstaltungstermin: Mittwoch, 12.12.2018, 15:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Universitätsbibliothek Dortmund, Raum 215 (Schulungsraum), Vogelpothsweg 76, 44227 Dortmund

 

Die Anmeldungen erfolgen über, Centrum für Entrepreneurship & Transfer, Telefon: 755-2446.