Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Themenbezogen

Workshops im Sommersemester 2018

Plakat Workshops

Für das Sommersemester haben wir uns etwas Neues überlegt – kompakte Tagesworkshops mit noch mehr geballtem Know-how und kurzen Erfahrungsberichten von Gründerinnen und Gründern. 

Programm:

24. April 2018, 10-16 Uhr: Alles beginnt mit einer Idee
23. Mai 2018, 10-16 Uhr: Von der Idee zum Geschäftsmodell
14. Juni 2018, 10-16 Uhr: Vom Geschäftsmodell zur Gründung

Alle Workshops können sowohl einzeln als auch komplett besucht werden. Sie finden im SRG I, Raum 3.031 statt. Anmeldung an: cet@tu-dortmund.de

Den Flyer finden Sie hier.

Datum

Thema

Inhalte

24. April 2018, 10-16 Uhr

Anmeldefrist: 19. April

Alles beginnt mit einer Idee

Bei unserem ersten interaktiven Workshop im Sommersemester 2018 dreht sich alles um die Entwicklung einer Idee. Lernen Sie die Methoden Design Thinking und Lean Startup kennen!


Mit Design Thinking zu innovativen Lösungen

Sind innovative Ideen Zufall oder planbar? Wie kann ich sichergehen, dass meine Produkte und Dienstleistungen am Markt erfolgreich sein werden? Design Thinking beschreibt einen strukturierten Prozess, an dessen Ende innovative Lösungen stehen. Dabei liegt der Fokus auf den Nutzern, ihren Bedürfnissen und Problemen. Diese nutzerorientierte Sichtweise bildet das Fundament eines iterativen Prozesses, der sich in mehreren Durchgängen einer Lösung annähert, die den Anwendern einen echten Mehrwert bietet.

Referent: Erik Kolb (escamed UG)


Lean Startup – schlanke Unternehmensgründung durch „learning by doing“

Was wollen die Kunden wirklich? Wie schafft man ein nachhaltiges Geschäftsmodell? Wie kann Verschwendung von Ressourcen minimiert werden? Mithilfe der Lean Startup-Methode können Sie ein Produkt schnell, effizient und nach Kundenwünschen gestalten. Hierbei werden mittels der Lean Startup-Methode Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe identifiziert. Dies geschieht durch ein gezieltes Testen wichtiger Hypothesen am Kundenverhalten. Durch verschiedene Tools wird es ermöglicht, schnelle Anpassungen vorzunehmen und neue Richtungen einzuschlagen. Somit können Entscheidungen anhand aussagekräftiger Daten getroffen werden, anstatt Vermutungen anzustellen.

Referenten: LeanIng Hochschulgruppe Dortmund


Gründerbericht

Ein Gründer von HeraVita berichtet von seinen Erfahrungen!

23. Mai 2018, 10-16 Uhr

Anmeldefrist: 17. Mai

Von der Idee zum Geschäftsmodell

Beim zweiten Workshop dreht sich alles um die Themen Geschäftsmodelle und Vermarktung. Nachdem im ersten Workshop Methoden zur Entwicklung einer Geschäftsidee dargelegt wurden, werden diese Ideen nun weitergesponnen und zu einem Geschäftsmodell entwickelt.


Business Model Canvas – das flexible und dynamische Geschäftsmodell

Von überall her hört man: „Ein Business Plan ist Pflicht für Gründungsinteressierte“. Doch häufig ist ein Business Plan zu statisch und nur schwer veränderbar. Gerade bei der Ideenentwicklung oder in der ersten Gründungsphase kann man nicht alles antizipieren, sodass sich wichtige Säulen des geplanten Unternehmens fortlaufend verändern: adressierte Kunden, Partner und Zulieferer beispielsweise. Das BMC ist dynamischer, flexibler und erlaubt die Berücksichtigung von Veränderungen in Echtzeit.

Referent: Dr. Ronald Kriedel (Centrum für Entrepreneurship & Transfer)


Entwicklung eines Marketingkonzeptes

Sobald ein dynamisches Geschäftsmodell entwickelt ist, gilt es, sich am Markt zu halten. In Zeiten des steigenden Konkurrenzdrucks und einer aufstrebenden Digitalisierung wird ein ganzheitliches Marketing für Startups unersetzlich. Stefan Ruffer gibt dazu Einblicke in die Entwicklung eines Marketingkonzepts.

Referent: Stefan Ruffer (Lehrstuhl für Marketing)


Gründerbericht

Ein Gründer von AppPilots berichtet von seinen Erfahrungen!

14. Juni 2018, 10-16 Uhr

Anmeldefrist: 10. Juni

Vom Geschäftsmodell zur Gründung

Teil drei der Workshop-Reihe nimmt die Inhalte der vorherigen Veranstaltungen auf, in denen es u. a. um die Entwicklung einer Idee und die Konzeption eines Geschäftsmodells ging.


Der perfekte Pitch

Um den Traum des eigenen Unternehmens wahr werden zu lassen sind Pitches nahezu unverzichtbar. Im Workshop erhalten Sie wertvolle Tipps um die eigene Idee in kürzester Zeit möglichst attraktiv darzustellen.

Referent: Jan-Thomas Bachmann (Lehrstuhl Unternehmensführung)


Mit der richtigen Planung zum Erfolg – Controlling

Controlling stellt eines der grundlegendsten Konzepte für den Erhalt und das Wachstum des eigenen Unternehmens dar. Hierzu zeigt Lars Hemling den Weg, um mit der richtigen Planung erfolgreich zu werden.

Referent: Lars Hemling (Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling)


Gründerbericht: Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit

Den Übergang zur Praxis zeigt Nedal Georges auf. Er berichtet, wie er durch Crowdfunding sein Startup elben in Münster zum Leben erwecken konnte.


Archiv

Workshop_Plakat

WORKSHOP-REIHE 17/18: Von der Idee bis zur Etablierung – Entdecke Deine entrepreneurialen Fähigkeiten

Unsere Workshop-Reihe 17/18 bietet umfassende theoretische und praktische Einblicke in entrepreneuriale Prozesse. Geleitet wird sie von erfahrenen Referenten aus den jeweiligen Themen- und Fachgebieten. Ziel ist es, Lösungsmöglichkeiten für konkrete Probleme zu erarbeiten und so die eigenen unternehmerischen Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und auszubauen. Ob Studierende, Wissenschaftler, angehende Gründer oder Angestellte, hier lernst Du Theorien und Methoden kennen, um innovative Ideen zu entwickeln und umzusetzen. 

  • Donnerstags 16-20 Uhr, TU Dortmund, Seminarraumgebäude I, Raum 3.031 (Friedrich-Wöhler-Weg 6, 44227 Dortmund)
  • Anmeldung bis 48 Std. vor dem jeweiligen Workshop an: cet@tu-dortmund.de
  • Die Teilnahme ist kostenlos
  • Flyer der Workshop-Reihe 17/18
Themenbereich
Datum
Thema
ReferentIn
Ideengenerierung & -validierung

19.10.2017

Mit Design Thinking zu innovativen und nutzerorientierten Lösungen

Sind innovative Ideen Zufall oder planbar? Wie kann ich sichergehen, dass meine Produkte und Dienstleistungen am Markt erfolgreich sein werden? Design Thinking beschreibt einen strukturierten Prozess an dessen Ende innovative Lösungen stehen. Dabei liegt der Fokus auf den Nutzern, ihren Bedürfnissen und Problemen. Diese nutzerorientierte Sichtweise bildet das Fundament eines iterativen Prozesses, der sich in mehreren Durchgängen einer Lösung annähert, die den Nutzern einen echten Mehrwert bietet. Oft wird viel Zeit und Geld in die Produktentwicklung investiert, ohne dabei die Lösung aus der Nutzerperspektive zu betrachten. Das Identifizieren und Verstehen des Nutzers in einer möglichst frühen Phase, hilft nicht nur dabei bessere Lösungen zu entwickeln, sondern auch Geld und Zeit zu sparen.

In einem interaktiven Workshop lernst Du den Design Thinking Ansatz kennen und wendest die Methodik an einem Praxisbeispiel an.

Erik Kolb (escamed UG)

26.10.2017

Lean Startup – schlanke Unternehmensgründung durch learning by doing 

Was wollen die Kunden wirklich? Wie schafft man ein nachhaltiges Geschäftsmodell? Wie kann Verschwendung von Ressourcen minimiert werden?

In dem Workshop lernst Du ein Produkt schnell, effizient und nach Kundenwünschen zu gestalten. Hierbei werden mittels der Lean Startup-Methode Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe identifiziert. Dies geschieht durch ein gezieltes Testen wichtiger Hypothesen am Kundenverhalten. Durch verschiedene Tools wird es ermöglicht, schnelle Anpassungen vorzunehmen und neue Richtungen einzuschlagen. Somit können Entscheidungen anhand von aussagekräftigen Daten getroffen werden, anstatt Vermutungen anzustellen.

Heiko Burak & Philipp-Akira Bürger (LeanIng Hochschulgruppe)

2.11.2017

Opportunitäten erkennen und implementieren – Du hast eine Idee, aber wie realisierst Du sie? 

Du hast dich schon immer gefragt woher Gründer ihre Ideen haben? Du würdest gerne gründen aber Dir fehlt noch die konkrete Idee? Oder hast Du bereits eine innovative Idee und bist überzeugt davon, dass Du sie erfolgreich realisieren kannst aber fragst dich, wie Du den Erfolg sicherstellen kannst? Und was ist, wenn der Plan doch nicht so aufgeht wie gedacht? Diesen und anderen Fragen werden wir im Workshop zu Opportunitäten nachgehen und Du lernst strukturiert Gründungsideen und Wachstumspotentiale zu erkennen, zu bewerten und schließlich zu implementieren. In einer interaktiven Session wirst Du bereits im Workshop diese Tools anwenden und erste Ideen testen.

Jan-Thomas Bachmann (Lehrstuhl Unternehmensführung)

9.11.2017

Value Proposition – erhöhe die Übereinstimmung zwischen dem Kundenprofil und der Value Map

Das Value Proposition Canvas ist ein Werkzeug, mit welchem eine detaillierte Beschreibung des Kundenverständnisses sowie des Werteangebots aufgeschlüsselt werden kann. Ziel ist es, die Übereinstimmung zwischen dem Kundenprofil und der Value Map zu prüfen und eine möglichst hohe Passung zu erreichen.

Ronald Kriedel (CET) & Benedikt Brester (Impact Hub Ruhr)
Geschäftsmodelle & Unternehmensaufbau

16.11.2017

Der Workshop am 16.11. muss leider ausfallen, wie bitten um Entschuldigung!

Entwickle Deine Geschäftsidee mit dem Business Model Canvas

Von überall her hört man: "Ein Business Plan ist Pflicht für Gründungsinteressierte". Doch häufig ist ein Business Plan zu statisch und nur schwer veränderbar. Gerade bei der Ideenentwicklung oder in der ersten Gründungsphase kann man nicht alles antizipieren, sodass sich wichtige Säulen des geplanten Unternehmens fortlaufend verändern: adressierte Kunden, Partner und Zulieferer beispielsweise. Das Business Model Canvas (BMC) ist dynamischer, flexibler und erlaubt die Berücksichtigung von Veränderungen in Echtzeit.

Ronald Kriedel (CET) & Benedikt Brester (Impact Hub Ruhr)

23.11.2017

Der perfekte Pitch – wie überzeugst Du andere und insbesondere Investoren von Deinem Startup? 

Dein Startup ist erfolgreich gegründet und fängt an sich zu entwickeln. Dafür suchst Du weitere Mitstreiter und insbesondere Investoren, die helfen den nächsten Entwicklungsschritt zu finanzieren. Aber wo findet man Investoren und wie adressiert man sie richtig? Der Workshop bietet Hilfestellung für genau diese Situation. Wir werden gemeinsam die wesentlichen Elemente eines erfolgreichen Pitches erarbeiten und üben. Darüber hinaus bekommst Du einen Einblick in die Investorenlandschaft und wie Du die passenden Ansprechpartner für Dein Startup findest.

Jan-Thomas Bachmann (Lehrstuhl Unternehmensführung)

30.11.2017

Mit der richtigen Planung zum Erfolg – Controlling für Gründerinnen und Gründer

Das Controlling stellt einen kritischen Erfolgsfaktor junger Unternehmen dar, der eine hohe Bedeutung, aber einen geringen Erfüllungsgrad aufweist. Hierbei wird insbesondere das Fehlen von Planungs-, Kontroll- und Informationssystemen neben Unternehmens- und Mitarbeiterführung zu den am häufigsten genannten Führungsproblemen gezählt. Darüber hinaus werden fehlende Planungssysteme in jungen Unternehmen als Investitionshemmnis für weitere Finanzierungsrunden gesehen.

Mit der Vermittlung ausgewählter Controllinginstrumente soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Rüstzeug an die Hand gegeben werden, um kontextabhängige Lösungsansätze für bestimmte Führungsprobleme zu entwickeln.

Lars Hemling (Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling)

7.12.2017

Finanzierungsmöglichkeiten für Dein Startup

Früher oder später müssen Startups über ihre Finanzierung nachdenken. Aber welche Finanzierungsmöglichkeiten existieren? Welche ist sinnvoll? Die Wahl der richtigen Finanzierungsstrategie ist von verschiedenen Faktoren abhängig – z. B. dem Geschäftsmodell und der Entwicklungsphase des Startups. In diesem Workshop besprechen wir Vor- und Nachteile unterschiedlicher Finanzierungformen und diskutieren, wie Du die richtige Strategie zur Finanzierung Deiner Gründungsidee findest. 

Erik Kolb (escamed UG)
Unternehmenswachstum & Etablierung

14.12.2017

Prototyping mittels moderner Fertigungstechnologien – Einführung in 3D-Druck, 3D-Scannen und Lasercutten

In diesem Workshop wird die Hürde vor den digitalen Fertigungstechnologien genommen. Nach einem Crashkurs erlernst Du die Einfachheit und die Vorteile der digitalen Fertigungstechnologien kennen. Anschließend kannst Du das erlernte Know-how nutzen um in offenen digitalen Werkstätten, auch als FabLab bekannt, Deine eigenen Ideen in greifbare Produkte zu verwirklichen. 

Info: Dieser Workshop findet in der DEZENTRALE – gemeinschaftslabor für zukunftsfragen in Dortmund statt. Nähere Informationen erfolgen bei der Anmeldung. 

Patrick Jaruschowitz & Benedikt van Kampen (DEZENTRALE – gemeinschaftslabor für zukunftsfragen)

11.1.2018

Entwickle ein Marketingkonzept für Dein Startup

Hinter diesem Workshop steckt eine echte Gründungsgeschichte! In Teams entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren eigenen Marketingplan für ein Startup, das seit 2013 am Markt wächst. Die Entwicklung erfolgt in drei Schritten, denen jeweils eine kurze methodische Einführung vorausgeht.

Stefan Ruffer (Lehrstuhl Marketing)

18.1.2018

Kundenakquise mit Google AdWords – ein erster Überblick

In diesem Workshops erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen ersten Einblick zur Kundenakquise mit Google AdWords. Es werden Möglichkeiten auf die Kampagnen aufgezeigt und erläutert, wie Anzeigen gestaltet und eingestellt werden müssen, um möglichst effizient neue Kunden zu erreichen und anzusprechen. Das erlangte Wissen soll in Praxisübungen angewandt und umgesetzt werden.

Marc Becker, Danilo Labarile & Felix Stahmer (caregaroo UG)

 

  



Nebeninhalt

ANSPRECHPARTNERIN

Lilian Meller

Lilian Meller

PROJEKTKOORDINATORin

Telefon: (0231) 755 8298

 

ANSCHRIFT

Centrum für Entrepreneurship & Transfer

Entrepreneurship School - Forschung & Qualifizierung

(Geschäftsbereich 1)

Friedrich-Wöhler-Weg 6

44227 Dortmund